<< Bienvenido en Lima Karrierechancen bei Fraport >>



 

 

Liebe Blogleser,

 

Nach fast 2 Monaten ist es mal wieder an der Zeit, euch vom Trainee-Leben am Frankfurter Flughafen zu berichten. Meine Zeit in Antalya ist gefühlt schon wieder lange vorbei und ich bin wieder in den Frankfurter Arbeitsalltag zurückgekehrt. Allerdings schaue ich immer noch nach der Sonne suchend aus dem Bürofenster und von meinem Balkon zu Hause aus sehe ich leider auch nicht mehr direkt das Meer!

Zum Glück verlief unsere Rückkehr ins Arbeitsleben bei Fraport ziemlich abwechslungsreich und wir konnten in den letzten Wochen neben der normalen Arbeit viele neue Eindrücke gewinnen.

 

Wie ihr vielleicht schon bei Charlotte gelesen habt, begann unsere Zeit nach dem Ausland mit unseren Präsentationen der Auslandsprojekte und -Erfahrungen. Es war spannend zu hören, was die anderen so erlebt haben und ich hatte das Gefühl, dass wir alle eine sehr schöne Zeit im Ausland verbracht haben und jeder mit „seiner“ Auslandsdestination zufrieden gewesen ist.

Im Anschluss ging es dann 3 Tage in die Nähe von Heidelberg, wo wir ein 3-tägiges Teamseminar absolviert haben. Wenn ihr darüber mehr erfahren möchtet, schaut euch den Beitrag von Charlotte an grin

 

Allmählich sind dann alle in ihr drittes und letztes Projekt im Rahmen des Traineeprogramms gestartet. Die meisten verbringen diese Zeit an einer Schnittstelle zu ihrem zukünftigen Tätigkeitsbereich, um ein wenig über den Tellerrand hinaus zu schauen.

 

Ich arbeite aktuell für die FraSec GmbH, unser Tochterunternehmen für Sicherheitsdienstleistungen. Die letzten 5 Wochen habe ich bei der Erstellung von Angebotsunterlagen für eine aktuelle Ausschreibung von Luftsicherheitsdienstleistungen an einem anderen Flughafen assistiert. Solche Angebotsunterlagen umfassen locker mal 300-400 Seiten und enthalten vielfältige Informationen über das Unternehmen, seine Leistungen und darüber, wie es einen möglichen neuen Auftrag strukturieren würde.

Diese Arbeit ist nun erst einmal abgeschlossen und ich werde Ende der Woche in den Sommerurlaub starten, um das trübe Deutschland wieder hinter mir lassen. Wie es im Anschluss daran weiter geht berichte ich beim nächsten Mal, dann da entwickeln sich gerade Veränderungen! Es könnte gut sein, dass die Planung für meine letzten 2 Monate des Traineeprogramms noch angepasst wird grin

 

Auch weiterhin haben wir parallel zur normalen Arbeit die Chance, mehr über unseren Flughafen und den Luftverkehr an sich zu erfahren.

 

So waren wir z.B. vor kurzem in unserer Vorfeldkontrolle, sozusagen im Fraport-Tower, und konnten die Vorfeldlotsen bei ihrer Arbeit beobachten. Der klassische Tower am Flughafen Frankfurt wird von der Deutschen Flugsicherung betrieben. Dort arbeiten „echte“ Fluglotsen, die bei uns für Starts und Landungen verantwortlich sind. Weil der Flughafen Frankfurt so groß ist, gibt es daneben noch 2 kleinere Tower, in denen Vorfeldlotsen sitzen und die den gesamten Rollverkehr am Flughafen regeln. Nur so zur Information: das sind die Lotsen, die Anfang des Jahres gestreikt und doch sehr stattliche Gehaltserhöhungen gefordert haben! wink

Des Weiteren waren wir einen Tag bei der Deutschen Flugsicherung und konnten interessante Eindrücke von deren Arbeit gewinnen.

 

Ergänzt wurden diese Ausflüge um eine 4-tägige Vortragsreihe von Fraport und Lufthansa, der „Summer School“. 4 Tage lang haben Kollegen der beiden Unternehmen zu aktuellen Themen der Luftfahrtbranche referiert. Es waren tolle Redner dabei, sogar Vorstandsmitglieder und Leiter verschiedener Geschäftsbereiche haben sich die Zeit dafür genommen.

 

Und nicht zuletzt war ich letzte Woche bei einer Begehung des im Oktober in Betrieb gehenden neuen Flugsteiges A-Plus dabei. Unter anderem haben wir uns alle neuen Sicherheitskontrollstellen angeschaut. Ab Oktober erwartet unsere Fluggäste wirklich ein toller neuer Terminalbereich, der sich sehen lassen kann.

 

...Weitere Informationen erhaltet ihr nach meinem Urlaub,

 

Bis dahin viele Grüße

 

Eure Janine

 

 


 

{trackback_total} TrackbacksPermalink


 

1 Kommentare zu "Zurück in Frankfurt…":


1. Markus

Mittwoch, 01. August 2012 um 14:09 Uhr

Hallo Janine,
danke für den Artikel! Ich suche momentan auch nach einer Trainee-Stelle und hab mich jetzt im Internet schon häufiger zu Fraport umgesehen.Das Unternehmen gefällt mir ziemlich und was du so schreibst, klingt auch sehr spannend. Vor allem ziemlich abwechslungsreich mit dem Auslandsaufenthalt und allem, was du kennenlernen konntest.
Jetzt hab ich auf meinpraktikum gesehen, dass dort Karrierechancen aber nicht so gut bewertet wurden wie der Rest: http://www.meinpraktikum.de/praktikum/fraport
Würdest du sagen, dass das bei Trainees anders ist als bei Praktikanten?
Danke,
Markus


 



Kommentar schreiben:



Name (notwendig):


Email (notwendig, wird aber nicht angezeigt):




Smileys


Daten f?r weitere Kommentare behalten?


Bestätigen Sie bitte das untenstehende Wort: