<< Nach dem Traineejahr Bei Fraport gelandet >>



 

 

Hallo zusammen,

auch von mir gibt es hiermit noch einen (verspäteten) Abschluss. Wie von Felix bereits berichtet, waren die letzten Wochen und Monate des Trainee-Programms sehr ereignisreich.

In Riad konnte ich zunächst einen Prototypen für Terminal-Informationssysteme entwerfen der im Anschluss als Grundlage für eine Ausschreibung zur Entwicklung eines Infokiosks sowie einer neuen Unternehmenswebseite für den "King Khaled International Airport" verwendet wurde.

Meine persönlichen Highlights waren die Wochenendtrips nach Oman, Dubai und Jeddah. In Jeddah wurden wir besonders freundlich von den Fraport-Kollegen und Praktikanten des dortigen Flughafens empfangen und untergebracht. Aber auch Riad bot natürlich viele einmalige persönliche Erfahrungen in einer mir völlig fremden Kultur, die mich nachhaltig prägen werden.

Zurück in Frankfurt ging es für mein letztes Trainee-Projekt in eine unserer IT-Abteilungen (IUK - Informations- und Kommunikationsdienstleistungen) in der ich mich als Informatiker natürlich besonders gut aufgehoben fühlte. Im SAP-Team ging es darum eine Schnittstelle zu dem, von meiner Zielabteilung betriebenen, Parkierungssystem vorzubereiten und anschließend zu Implementieren.

Aufgrund einiger Stolpersteine in der Entwurfsphase der Schnittstelle konnte ich mein Projekt leider nicht während des Trainee-Programms abschließen, werde es aber weiter aus meiner Zielabteilung heraus begleiten. Nichts desto trotz bot mir auch das dritte Projekt jede Menge Möglichkeiten mich fachlich weiterzubilden und gab mir vor allem die Gelegenheit, Kollegen und Prozesse einer Schnittstelle meiner zukünftigen Abteilung gut kennenzulernen.

Neben den Aktivitäten mit den anderen Trainees von denen Felix bereits berichtete (Teamtraining im Kindergarten, Feuerlöschtraining) durfte ich zum Abschluss während der Vorstandshospitation Frau Gießen, Vorstand Operations, zu einigen Terminen begleiten und bekam die Gelegenheit in persönlichen Gesprächen mehr über ihre Arbeit im Vorstand zu erfahren.

Nach einer schönen Abschlussfeier ging es nun für uns alle in unsere Zielabteilungen. Durch das erste Projekt war ich schon gut mit meinen neuen Kollegen vertraut und konnte dadurch direkt in verschiedene Projekte einsteigen sowie natürlich meine bereits angefangenen Projekte fortführen. Durch das Trainee-Programm fühle ich mich sehr gut aufgehoben mit meiner Abteilung und deren Schnittstellen und freue mich nun auf die kommenden Herausforderungen.

Viele Grüße

Thomas


 

{trackback_total} TrackbacksPermalink


 

2 Kommentare zu "Abschluss des Trainee-Jahres":


1. Amilia Schiefer

Dienstag, 01. Dezember 2015 um 11:30 Uhr

Hallo,

Nachdem ich diesen Blog gelesen habe, bin ich sehr an einem Einstieg bei Ihnen interessiert. Können Sie mir sagen, welche Möglichkeiten Sie für Studenten anbieten?

Viele Grüβe,

Amilia Schiefer


 

2. Thomas

Dienstag, 08. Dezember 2015 um 13:02 Uhr

Hallo Frau Schiefer,

ich freue michsehr, dass unser Blog Interesse zu einem Einstieg bei uns geweckt hat.

Grundsätzlich gibt es für Absolventen natürlich das Trainee-Programm das auch Felix und ich durchlaufen haben. Zum anderen gibt es auch Möglichkeiten zu Praktika, Werkstudentenjobs und zum direkten Einstieg.

Das Trainee-Programm startet in der Regel im Oktober einen Jahres, die entsprechenden Stellenausschreibungen starten im Frühjahr.

Am besten einfach mal bei uns in die Jobbörse schauen, dort werden auch die Stellen für das Trainee-Programm veröffentlicht:
http://karriere.fraport.de/recruso/onbw?navigItem=fraport&language=de

Außerdem lohnt sich auch immer mal der Blick in Facebook:
https://www.facebook.com/FraportKarriere/

Viele Grüße
Thomas Liepelt


 



Kommentar schreiben:



Name (notwendig):


Email (notwendig, wird aber nicht angezeigt):




Smileys


Daten f?r weitere Kommentare behalten?


Bestätigen Sie bitte das untenstehende Wort: