<< Ein letzter Blogeintrag Mein erster Eintrag >>



 

 

Merhaba Liebe Leser,
 
direkt nach der Berufsschule wartete das Abenteuer Türkei auf mich! Zu meinem großen Glück 
eröffnete sich mir die Möglichkeit mein Auslandspraktikum an meiner Wunschdestination zu  
verbringen: Antalya.
 
Zusammen mit meiner Kollegin wurden wir bereits bei der Ankunft mit türkischer Gastfreundschaft 
bekannt gemacht. Unsere Vermieterin empfing uns mit Frühstück – und ganz landestypisch mit viel 
türkischen Tee und Kaffee. Eine der vielen Gesten mit denen wir während unseres Aufenthaltes 
empfangen wurden.
 
Den Flughafen Antalya betreiben wir zusammen mit unserem türkischen Partner IC Ictas, das unter 
anderem die neue Brücke über den Bosporus in Istanbul fertigstellt. Nachdem man uns den 
gesamten Flughafen gezeigt hatte, arbeitete ich zunächst im operativen Terminalbereich. Dort half 
ich Passagieren ihren Flug zu finden, Kontakt zu ihrem Hotel herzustellen, Terminaldurchsagen zu 
machen oder aus anderen brenzligen Lagen zu helfen. In der „Allocation“ verwaltete und 
kontrollierte ich die Schlüssel für die Check-In Schalter. Im Operations Department wiederum pflegte 
ich den Flugplan und half bei operationellen Fragestellungen rund um den Betrieb des Flughafens. 
 
Nicht minder viele Erfahrungen und Erinnerungen sammelte ich abseits der Arbeit. So fuhr ich an den 
meisten Abenden zum Strand und schwamm noch eine Runde im Mittelmeer. Dort lernte ich einige 
andere junge Leute kennen mit denen ich traditionell türkisch essen ging oder den Abend bei 
Apfeltee und Wasserpfeife ausklingen ließ. An den Wochenenden hatte ich dann Zeit Antalya 
ausgiebig zu erkunden, sowohl von Land als auch von Wasser aus. Außerdem flog ich nach Istanbul,
dass von Antalya nur eine knappe Flugstunde entfernt liegt und stündlich kostengünstig zu erreichen ist.
Eine wahrlich fantastische Stadt! Zu meinem Glück war mein Vater mit seinen Freunden ebenfalls ein
Wochenende an der türkischen Riviera.
 
Ausgezeichnet war auch unsere Unterkunft. Ein Appartement mitten im Zentrum von Antalya mit 
Blick auf die Berge und fernab der Touristenströme.  
 
Nach vier Wochen (auf eigenen Wunsch hin - normalerweise sechs Wochen Auslandsaufenthalt) flog 
ich mit vielen tollen Erinnerungen zurück nach Deutschland um nur einen Tag später weiter in die 
USA in den Urlaub zu reisen. Letztlich habe ich fast den halben Sommer im Ausland 
verbracht. Nach fast fünf Monaten Abwesenheit freue ich mich nun umso mehr wieder an "meinem" 
Flughafen zu sein! Davon berichte ich euch, frisch gedruckt wie immer, bei meinem nächsten Blog.
 
O zamana kadar
 
Max
 
 
 
Terassenblick smiley
 
 
Aussicht von der Steilküste in Antalya
 
 
Konyalti Beach, hier war ich jeden Abend zum schwimmen und habe meine Freunde getroffen
 
 
Hafen von Antalya
 
 
Istanbul!
 
 
Erst von Wasser aus entfaltet die Stadt auf zwei Kontinenten seine ganze Pracht
 
 
Blick ins Terminal 2
 
 
 
 

 

{trackback_total} TrackbacksPermalink


 

2 Kommentare zu "Merhaba Türkiye!":


1. Marco

Sonntag, 10. Januar 2016 um 15:00 Uhr

Hallo Max,
auch ich interessiere mich für die Ausbildung des Luftverkehrskaufmannes und stehe jetzt in der Endphase des Bewerbungsverfahrens.
Ich habe eine Frage bezüglich des Auslandspraktikums.
Besteht die Möglichkeit das Praktikum an anderen Partnerflughäfen zu machen, oder nur in Antalya?
In der Stellenbeschreibung des B.A im Luftverkehrsmanagement steht noch, man könne dieses Praktikum auch in Lima, Xi’an oder St. Petersburg machen, weißt du da genaueres ob sich das nur auf das Bachelor-Studium bezieht oder auch in der Ausbildung vom Luftverkehrskaufmann möglich ist?

Vielen Dank im Voraus!

Liebe Grüße
Marco


 

2. Max-Wilhelm - Luftverkehrskaufmann

Dienstag, 19. Januar 2016 um 21:55 Uhr

Hallo Marco,

wie du schon erwähnt hast ist die Fraport AG nicht nur in Antalya involviert, sondern ist noch an vielen weiteren Flughäfen rund um den Globus beteiligt oder beratend tätig.
Sowohl bei den Luftverkehrskaufleuten als auch bei den Luftverkehrsmanagern wirst du im zweiten Jahr eine Bewerbung an deinen favorisierten Standort schicken. Soweit möglich klappt das in der Regel auch.
Aus unserem Jahrgang waren z.B. auch jeweils zwei in Xian und Lima. Es beschränkt sich also nicht nur auf Antalya. Ich selber wollte auch gerne nach Antalya und war glücklich, dass es geklappt hat.
Grundsätzlich gibt es damit auch keinen Unterschied für das Auslandspraktikum bei Luftverkehrskaufleuten und Luftverkehrsmanagern.

Ich hoffe ich konnte deine Frage damit beantworten smile

Grüße

Max


 



Kommentar schreiben:



Name (notwendig):


Email (notwendig, wird aber nicht angezeigt):




Smileys


Daten für weitere Kommentare behalten?


Bestätigen Sie bitte das untenstehende Wort: