<< Integrationsarbeit - Ein wenig Abwechslung in der Berufsschule Merhaba Türkiye! >>



 

 

Hallo zusammen,

 

nach einem guten halben Jahr als "Nicht-Mehr-Azubine" möchte ich euch ein wenig aus meinem Arbeitsalltag berichten:

 

Wie ihr seit meinem letzten Blogeintrag wisst, bin ich seit Januar 2015 im Eventmanagement der Fraport AG tätig. Dieser Job gefällt mir nach wie vor super gut, da er den nötigen Ausgleich zwischen Büroarbeit und ausführenden Tätigkeiten überall am Airport bietet. Ich durfte bereits viele Veranstaltungen planen und durchführen, oftmals ist es Teamarbeit.

 

Bei meiner täglichen Arbeit bemerke ich immer wieder, wie nützlich meine Berufsausbildung war. Unbewusst habe ich während den letzten drei Jahren ein riesiges Netzwerk aufgebaut, von dem ich heute immer wieder profitiere! Sowohl Ausbilder, als auch Kollegen aus den Fachbereichen und Mit-Azubis sitzen häufg in Schlüsselpositionen, die im Eventmanagement sehr nützlich sind. Umso erfreulicher ist es, wenn man in dientlicher Angelgenheit auf Bekannte oder sogar Freunde trifft. smiley

 

Möglicherweise fragen sich einige von euch, ob es in meinem jetztigen Beruf noch Berührungspunkte mit dem Luftverkehr gibt? Direkt gibt es diese nicht, allerdings kann ich mein Wissen rund um den Luftverkehr an einigen Stellen sehr gut nutzen. Es kommt häufig vor, dass Airlines neue Strecken oder Jubiläen feiern. Um solche Events zu planen ist es sehr hilfreich zu wissen, wie lange die verschiedenen Abfertigungsprozesse dauern. Denn so kann mn abschätzen, wie viel Vorbereitungszeit bleibt und wann erste Gäste eintreffen bzw. wann die Kolleginnen und Kollegen mit dem Boarding beginnen. Da hilft es ungemein, dass ich alle Abfertigungsprozesse in Passage und Operations einmal selbst durchlaufen habe.

 

Der nächste Meilenstein steht bereits an. smiley Im September beginne ich mit einem berufsintegrierten Studium, welches an der Hochschule Mainz stattfindet und auf einer Kooperation der Hochschule und der Fraport AG basiert. Das Studium wird ca. 3,5 Jahre dauern und jede Woche an je einem Vor- und Nachmittag stattfinden.

 

Ich hoffe, meine Blog-Einträge waren infomativ und ihr konntet euch ein Bild über die Ausbildung zur Luftverkehrskauffrau und das Berufsleben bei der Fraport AG machen.

 

Viele liebe Grüße

Anke 

 


 

{trackback_total} TrackbacksPermalink


 

2 Kommentare zu "Ein letzter Blogeintrag":


1. Sara

Mittwoch, 11. November 2015 um 14:50 Uhr

Hallo liebe Anke smile
Ich will mich für eine Ausbildung im nächsten Jahr bei fraport bewerben und hätte da auch ein paar fragen an dich
Könnte ich vielleicht deine Email Adresse kriegen damit ich Kontakt zu dir aufbauen kann ?


 

2. Anke - Luftverkehrskauffrau

Montag, 30. November 2015 um 8:00 Uhr

Liebe Sara,

gerne beantworte ich dir deine Frage rund um die Themen “Ausbildung und Bewerbung”.

Da deine Fragen sicher auch für andere Ausbildungsanwärter interessant sind, bitte ich dich, diese in einem Kommentar zu stellen. So können weitere Leser davon profitieren.  grin

Ich danke dir!

Viele Grüße

Anke


 



Kommentar schreiben:



Name (notwendig):


Email (notwendig, wird aber nicht angezeigt):




Smileys


Daten für weitere Kommentare behalten?


Bestätigen Sie bitte das untenstehende Wort: