<< Neues Jahr - neuer Lebensabschnitt beginnt… gut ins neue Jahr gestartet >>



 

 

Hey Zusammen,

wir haben es geschafft. WIR SIND VOLLE LUFTIS. Nun hatte auch ich diese Woche meine mündliche Prüfung und somit auch das Ende meiner Ausbildung als Luftverkehrskaufmann. In der mündlichen Prüfung wird man verstärkt nach operativen Wissen gefragt. Abläufe die man in seinem Azubidurchlauf die letzten 2 1/2 Jahre kennen gelernt hat.

Schwerpunkte waren Passage mit Check-in Verlauf, Tickets lesen und interpretieren; Operation (Flugzeugabfertigung, Fuelberechnungen) und Personalthematiken. An dieser Stelle auch eine kurze Auflösung über meine verwendeten Abkürzungen im letzten Blog. LAX ist der IATA 3-Letter-Code für den Flughafen Los Angeles, AWB ist ein AirWaybill (=Luftfrachtbrief) in dem alle Fracht relevanten Informationen zusammengefasst die Sendung begleitet und dann war da noch das NOTOC, welches ausgeschrieben NOtification TO Captain ist und ein Dokument ist, welches dem Pilot alle besonderen Ladungen zusammenfasst (z.B. Gefahrgut, Tiere). Nur ein kleiner Einblick darin, dass in der Luftfahrt einige Abkürzungen verwendet werden.

Nun mag ich noch kurz auf die zuletzt gestellte Frage von Angie eingehen. Das Auslandspraktikum, welches uns angeboten wird ist freiwillig und findet im 2. Ausbildungsjahr für eine Dauer von 4 – 6 Wochen statt. Man kann für seinen Einsatzort Wünsche äußern, doch findet der Einsatz an einem Flughafen statt bei dem die Fraport AG beteiligt ist.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende. Ich melde mich schon bald wieder, dann mit meinem leider letzten Beitrag als Azubiblogger.

Viele Grüße

Patrick


 

{trackback_total} TrackbacksPermalink


 

0 Kommentare zu "14 ganze Luftis starten durch…":




Kommentar schreiben:



Name (notwendig):


Email (notwendig, wird aber nicht angezeigt):




Smileys


Daten für weitere Kommentare behalten?


Bestätigen Sie bitte das untenstehende Wort: